Studienreisen, Naturaufnahmen, Weisheiten, Gedichte und mehr ...

Kindergeschichten / Gutenachtgeschichten mit Jonas

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Kindergeschichten-Menüs geblättert werden)


Jonas findet einen Freund




Da das neu erbaute Doppelhaus, das seine Eltern gemietet hatten, noch nicht ganz fertig war und noch einige Baugeräte und Materialien herum standen, nutzte Jonas solche Sachen zum Spielen, bei denen die Erwachsenen nicht gleich riefen: "Lasst die Finger davon, das ist zu gefährlich!" Mit einer blauen, leeren Tonne, welche die Maurer ab und an noch mit Wasser für Mörtel füllten, die aber derzeit leer war, spielte er eines Nachmittags ein selbst ausgedachtes Abenteuer, als ein kleiner, blonder Junge sich neugierig näherte und Jonas fragte, ob er mitspielen dürfe. "Na klar", lautete Jonas' kurze Antwort, denn echte Astronauten brauchen nicht viele Worte, um sich zu verstehen. Die Tonne war ein Raumschiff. Es hieß Tonnepolle 1. Schon Lichtjahre waren die beiden mutigen Astronauten Jona Jonasson und Timmi Timmini auf dem Weg zum unerforschten Planeten Plutusus mit der Tonnepolle 1 unterwegs. Immer wieder war ihr Raumschiff in schlimme Sonnenstürme oder andere gefährliche Situationen gekommen und wurde wild durchgeschüttelt, doch dann kam der Planet Plutusus in Sicht. Nach einer letzten Überprüfung der Landekapsel und einem ziemlich harten Aufschlag betraten die beiden ersten Menschen den unerforschten Stern. Natürlich waren auch die Fernsehzuschauer auf der Erde mit dabei, als dieser denkwürdige Augenblick stattfand, stellten sich Jonas und Tim vor. Im Augenblick der Landung flog der Postbote mit seinem gelben Postraumschiff haarscharf an Tonnepolle 1 vorbei. Jona Jonasson hatte Glück. Er trat auf harten Felsboden. Doch Timmi Timmini versank augenblicklich, wenn auch wie in Zeitlupe, im nur auf Plutusus vorkommenden, sehr zähen grünen Öl. Jona Jonasson blieb seelenruhig und warf den für solche Fälle mitgeführten Ölrettungsring aus, der dem Entenschwimmring eines siebenjährigen Jungen auf der Erde sehr ähnlich sah. Als es dämmerte, hatten die beiden wagemutigen Astronauten sich gegenseitig viele Male aus dem grünen Öl gerettet, einige unglaublich fürchterliche Weltraummonster besiegt, viele Steine und Pflanzen eingesammelt und waren gerade dabei, mit der Landekapsel nach Tonnepolle 1 zurückzukehren, als die Bodenstation rief: " Jonas, komm endlich zum Abendessen." Das war natürlich ein Geheimwort dafür, zur Erde zurückzukehren. Es war wie im richtigen Leben: Der Rückflug zur Erde kam den beiden tapferen Astronauten viel schneller vor als der Hinflug. So lernten sich die beiden beim ersten gemeinsamen Spielen kennen und wurden wirklich dicke Freunde. Abends im Bett dachte Jonas an diesen abenteuerlichen Tag zurück und glaubte nun zu wissen, was ein Freund fürs Leben ist, denn Papa sagte immer: "Nur wer auch in brenzligen Situationen treu zu einem steht, ist ein Freund fürs Leben." Und was konnte brenzliger sein als das Erforschen des Weltraumes!

Autor: Hans-Georg Wigge




Weitere Kindergeschichten finden Sie auf www.christkids.de unter christliche Kindergeschichten




christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael
... mit biblischen Botschaften

www.christkids.de

Buchneuerscheinung!


Nun auch Band 2 erschienen

Kindern biblische Geschichten und geistliche Grundwahrheiten vermitteln.

Raphael-Kinderbücher