Studienreisen, Naturaufnahmen, Weisheiten, Gedichte und mehr ...



"In der Christnacht"
(Weihnachtsgedicht)

Ein Bettelkind schleicht durch die Gassen -
Der Markt lässt seine Wunder sehn:
Lichtbäumchen, Spielzeug, bunte Massen.
Das Kind blieb traumverloren stehn.

Aufseufzt die Brust, die leidgepresste,
die Wimpern sinken tränenschwer.
Ein freudlos Kind am Weihnachtsfeste -
Ich weiß kein Leid, das tiefer wär.

Im Prunksaal gleißt beim Kerzenscheine
Der Gaben köstliches Gemisch,
Und eine reichgeputzte Kleine
Streicht gähnend um den Weihnachtstisch.

Das Schönste hat sie längst, das Beste,
Ihr Herz ist satt und wünscht nichts mehr.
Ein freudlos Kind am Weihnachtsfeste -
Ich weiß kein Leid, das tiefer wär.

Doch gälts in Wahrheit zu entscheiden,
Wer des Erbarmens Preis verdient -
Ich spräch: Das ärmste von euch beiden
Bist du, du armes reiches Kind!

Ottokar Kernstock (1848-1928)




"Weihnachtszeit bringt frohe Kunde"
(Weihnachtsgedicht)

Weihnachtszeit bringt frohe Kunde
allen, die verzweifelt sind.
Weihnachtszeit bringt Licht ins Dunkel
durch ein kleines, Heiliges Kind.

Weihnachtszeit, sie macht uns Hoffnung
erinnert uns an Gottes Gnad.
Weihnachtszeit ein Fest der Liebe
es ging auf, die Göttlich Saat.

Weihnachtszeit will uns befreien
aus den Zwängen dieser Welt.
Weihnachtszeit nimmt Angst und Sorgen
wenn in Gottes Hand dich stellst.

Weihnachtszeit weist hin zum Ursprung
gibt dem Leben Seinen Sinn.
Weihnachtszeit durch Jesus Christus
führt zum Ziel mich sicher hin.

B. P. Lewicki




"Heilige Nacht"
(Weihnachtsgedicht)

So ward der Herr Jesus geboren
im Stall bei der kalten Nacht.
Die Armen, die haben gefroren,
den Reichen war's warm gemacht.

Sein Vater ist Schreiner gewesen,
die Mutter war eine Magd.
Sie haben kein Geld nicht besessen,
sie haben sich wohl geplagt.

Kein Wirt hat ins Haus sie genommen;
sie waren von Herzen froh,
daß sie noch in Stall sind gekommen.
Sie legten das Kind auf Stroh.

Die Engel, die haben gesungen,
daß wohl ein Wunder geschehn.
Da kamen die Hirten gesprungen
und haben den Heiland gesehn.

Die Hirten, die will es erbarmen,
wie elend das Kindlein sei.
Es ist eine G'schicht' für die Armen,
kein Reicher war nicht dabei.

Ludwig Thoma (1867-1921)



Links zum Thema Weihnachten:

weitere Weihnachtsgedichte
Adventsgedichte
Weihnachten und Advent
Die Weihnachtsgeschichte (mit Hintergrundinformationen)
Kaiser Augustus
Der Stern von Bethlehem




christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael
... mit biblischen Botschaften

www.christkids.de

Buchneuerscheinung!


Nun auch Band 2 erschienen

Kindern biblische Geschichten und geistliche Grundwahrheiten vermitteln.

Raphael-Kinderbücher