Studienreisen, Naturaufnahmen, Weisheiten, Gedichte und mehr ...

Sternlein-Gute-Nacht-Geschichte


Zwei Sternlein laufen Hand in Hand,
lachend dem Vollmond zugewandt,
glücklich durchs weite Sternenzelt,
neugierig blickend auf unsere Welt.

Wie mag es wohl da unten sein?
Es ist ja alles so winzig klein,
und sicher nicht so schön wie hier oben.
Komm, wir springen noch weiter nach droben.

Auf den Wolken bis hin zum Himmelstor.
Vielleicht kommen ein paar Englein hervor -
oder sie lassen uns gar zu sich rein,
vielleicht laden sie auch zum Spielen uns ein.

Schau nur, wie schön wir heut wieder sind,
das merkt doch auch jedes Engelskind.
Autsch! Jetzt bin ich fast ausgerutscht auf dem kleinen Wölkchen -
ich glaub, wir sind schon ein besonderes Völkchen:

So strahlend, glänzend und rein
kann der liebe Gott nur selber noch sein.
Selbstgefällig lachen beide sich an
und springen eilig den andern voran.

Hierhin und dorthin Handküsschen verteilend,
von einem Sternlein zum anderen eilend,
laufen sie schnell zur Mondsichel hin -
ein wenig in Ruhe verweilen hat auch seinen Sinn.

Doch sind sie gleich wieder voll Übermut
- es geht ihnen wohl ein bisschen zu gut -
schauen und schaukeln hin und her
und spüren gar keine Müdigkeit mehr.

Nun kommen noch mehr Sternenkinder dazu -
der arme Mond - aus ist es mit seiner Ruh.
Erst wollt er brummen, doch dann -
schaut er das hübsche Völkchen sich an,
(und hat plötzlich seine Freude daran.)

Wer kann schon so viel Schönheit widerstehen?
Nein, nein! Die kann auch der Opa Mond nicht übersehen.
Er streicht sich zufrieden den weißen Bart -
glücklich, dass soviel Jugend sich um ihn schart.

Kokett schenken sie ihm ihr schönstes Lachen,
sprühend vor Charme, lauter Dummheiten machend.
Oh, oh, oh, denkt da der alte Mann,
was fängt dieses übermütige Völkchen noch mit mir an.

Wie sollen sie es auch verstehn, wie übermüdet ich längst bin
und nur noch nach Schlafen mir steht der Sinn:
Bitte, lasst mich jetzt in Ruh,
mir fallen doch schon die Augen zu.

Sie wünschen ihm dankend und lachend: Gut Nacht!
und haben sich weiter auf den Weg gemacht.
Für sie ist das Abenteuer noch lange nicht aus -
vielleicht kommen doch ein paar Engelein raus,

um mit ihnen zu spielen, zu tollen und hüpfen,
bis endlich auch sie in die Quellwölkchen schlüpfen.
... Nun schlaft gut, ihr Kinder und deckt euch zu,
bis morgen früh habt gute Ruh!

Das wünscht euch in spe…...Eure E.Pe.


Autor: Erna Pelnasch




christliche Kinderwebsite

mit dem Tausendfüßler Raphael
... mit biblischen Botschaften

www.christkids.de

Buchneuerscheinung!


Nun auch Band 2 erschienen

Kindern biblische Geschichten und geistliche Grundwahrheiten vermitteln.

Raphael-Kinderbücher